Aktuelles Projekt: Dialog

Das Projekt Dialog unterstützt seit 2005 Lern- und Sprachförderung für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund in der Grundschule im Beerwinkel im Falkenhagener Feld, um den Kindern einen sicheren im Umgang mit der deutschen Sprache beizubringen.

Nach Feststellung der individuellen Sprachkompetenz erfolgt eine intensive, systematische, nachschulische  Betreuung. Das interkulturell geschulte und zweisprachige Fachpersonal arbeitet zusammen mit Klassenlehrern und Horterziehern speziell bildende Maßnahmen zur Sprach- und Lernförderung aus.
In kleinen Gruppen sind sowohl Schüler, wie auch Hortkinder, auch mit schuleigenem Hort, eingeschlossen und erhalten zwei mal pro Woche für drei Stunden eine bedarfsgerechte, pädagogische und individuelle Unterstützung von drei erfahrenen Pädagogen.

Durch Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern, Betreuern und Eltern, sowie zweisprachigen Elternabenden und gemeinsamen Eltern-Schüler-Nachmittagen möchten wir eine Sprachbrücke zwischen deutschsprachigen- und Migrantenkindern und deren Eltern aufbauen und Migrantenfamilien in die schulischen Entscheidungsabläufe miteinbeziehen.
Regelmäßig werden ca. 30 bis 35 Schüler und deren Familien unterstützt.

 

Aktuelles Projekt: Regenbogen

Das Projekt „Regenbogen“ unterstützt die systematische Förderung der deutschen Sprache von Kindern im Vorschulalter aus Familien unterschiedlicher Herkunft.

Jeden Dienstag und Donnerstag von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr werden ca. 30 teilnehmende Kinder in der Kindertagesstätte „Drachenburg“ in der Stadtrandstraße 493, 13598 Berlin betreut.

Unsere erfahrenen Pädagogen begleiten die Kinder in alltäglichen Situationen im Kindergarten in Förderstunden.
Der Beginn ist um 9:00 oder früher mit Gesprächen zwischen Eltern und Erziehern über die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder. Danach wird mit den Kindern in kleinen Gruppen unter Berücksichtigung des Alters gearbeitet. Von 11:00 bis 11:30 beginnt die individuelle Arbeit mit den Kindern die zusätzliche, vertiefte Förderung außerhalb der Gruppe brauchen.
Nach Beobachtung und Einschätzung der Sprachkompetenzen der Kinder kann durch unser ausgebildetes Fachpersonal individuell auf den Einzelnen mit seinen Defiziten eingegangen werden.
Lernkontexte beim Spielen motivieren die Kinder zum aufmerksamen Zuhören und Mitmachen. Wir fördern das Lernen der deutschen Sprache und die Erweiterung des Wortschatzes spielerisch durch Geschichten, Malen und Lernspiele. Die sprachliche, kognitive und soziale Entwicklung der 3-6 jährigen Kinder werden gefördert und verbessert.

Als gute Vorbereitung auf die Schule zeigt sich die intensive Zusammenarbeit mit Erziehern und Eltern, wodurch Kinder anfangen Deutsch zu sprechen und Kontakte zu knüpfen.
Die Eltern werden durch Elternabende, individuelle Gespräche und regelmäßige Kommunikation mit den Erzieherinnen in das Projekt mit einbezogen. Das „Elterncafe“, bei der auch für die Eltern mit unzureichenden Deutschkenntnissen Übersetzungsarbeit im Gespräch mit der Kitaleitung geleistet wird, trägt auch zur erfolgreichen Umsetzung des Konzepts bei.Die Fortschritte bei Konzentration, Merkfähigkeit und sprachlicher Kompetenz sind bei den Kindern schnell festzustellen und führen dazu, dass die Kinder nach Schuleintritt meist keine weitere Förderung mehr benötigen.

Telefon: 030 559 53 290
Begegnungsstätte Falkenhorst
Kraepelinweg 19
13589 Berlin

Elternsprechstunden nach Vereinbarung

Bisheriges Projekt: Fit für die Schule

Das Projekt „Fit für die Schule“ unterstützt die systematische Förderung der deutschen Sprache von Kindern im Vorschulalter aus Familien unterschiedlicher Herkunft.

Die Sprachförderung und Vorbereitung auf die Schule fand in der Kindertagesstätte Remscheider Str. 39, Berlin-Spandau statt.
Das Ziel des Projektes ist der Erwerb der deutschen Sprache von Vorschulkindern, da dies eine Grundvoraussetzung für einen reibungslosen und erfolgreichen Übergang zur Grundschule ist. Das Projekt soll langfristig die Integrations- und Bildungschancen der Kinder erhöhen und somit zur allgemeinen Verbesserung der sozialen Struktur im Stadtteil beitragen.

Unsere erfahrenen Pädagogen begleiten die Kinder zwei Mal pro Woche von 10:00 bis 12:00 dienstags und donnerstags in allen Situationen, die in der Kindertagesstätte Remscheider Str. täglich geschehen. Jedem Kind wird es ermöglicht, seine Wünsche und Vorstellungen sprachlich zu äußern. Zudem werden ihm klare Orientierungen für den Tagesablauf in der Kita vermittelt.

Die Sprachförderung wird in kleinen Gruppen durchgeführt, in der Regel mit nicht mehr als 10 Kindern, um ein intensives Arbeiten zu ermöglichen. Hierbei wird besonders darauf geachtet, dass die Sprachförderung den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder angepasst ist. Dies geschieht in stetiger Zusammenarbeit mit dem Team der Kindertagesstätte, so dass eine kontinuierliche Förderung ermöglicht wird. Es sind je nach Sprachvermögen der Kinder verschiedene Einstiegsphasen vorgesehen. Die pädagogische Arbeit wird mittels Sprachspielen, Kinderreimen, Bilderbuchbetrachtungen und Liedern umgesetzt. Die kindliche Kreativität im Umgang mit der Sprache und dem Sprechen wird so gezielt gefördert.

Das Förderangebot soll jedem Kind zu einem sinnvollen und erfolgreichen Sprachhandeln verhelfen. Es orientiert sich an Interessen und Themen des jeweiligen Kindes. Das eigene Tun soll verbal begleitet werden, um somit ihre erworbenen Kenntnisse über die Welt und ihre Umgebung zu festigen und auszubauen.

Die Bereiche Rhythmik und Melodik der Sprache, Konzentrations- und Merkfähigkeit, Visuelle Wahrnehmungen, Hörverständnis, auditive Merkfähigkeit, Grammatik, Wortschatz und logisches Denken mit leichten mathematischen Aufgaben werden intensiv gefördert.
Darüber hinaus werden Aufklärungsgespräche und Elternabende den hohen Stellenwert der Sprachförderung vermitteln.